Herzlich willkommen auf der Homepage von CARP
Eine Studie zur Therapie von Klatskin-Tumoren der Gallenwege

Der sogenannte „Klatskin Tumor“ ist eine seltene Krebsart der Gallenwege. Der Tumor verursacht oft erst spät im Krankheitsverlauf Symptome und wird deshalb häufig erst entdeckt, wenn eine Operation nicht mehr möglich ist.

Auf Grund seiner anatomischen Lage führt der Tumor meist zum Verschluss der Gallenwege. Ein wichtiger Grundpfeiler der Therapie ist daher das Offenhalten der Gallenwege. Dies erfolgt durch ein endoskopisches Verfahren (ERCP) mit Einlage von Stents in die Gallenwege. Wird die Stenttherapie mit einer photodynamischen Therapie (PDT) kombiniert, verlängert dies das Überleben. Mit diesem Ziel wird auch die Radiofrequenzablation (RFA) häufig mit der Stenttherapie kombiniert. Da jedoch nicht klar ist, welches der beiden Verfahren besser ist, werden in der CARP-Studie PDT und RFA miteinander verglichen.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse an der Studie haben sollten. Das gesamte Team und ich stehen dafür gern zur Verfügung.

Ihr Prof. Albrecht Hoffmeister und das Studienteam